Fremde Ereignisse

Das Austreten aus fremden Ereignissen

Das Austreten aus fremden Ereignissen ist ebenfalls eine wichtige und sehr nützliche Steuerung!

Oftmals geraten wir in Situationen, die gar nicht unsere eigenen Ereignisse darstellen, bzw. wiederspiegeln. Wir werden sprichwörtlich mitgerissen oder hineingezogen. Das können Situationen sein, sie sowohl globale Ausmaße haben, an denen das kollektive Bewusstsein beteiligt ist, als auch Situationen im kleinsten Rahmen, bei denen man keinerlei „fremde Teilnehmer“ vermutet. Zweckmäßig ist es auf jeden Fall, aus JEGLICHEN fremden Ereignissen auszutreten.

Eine hilfreiche Visualisierung ist dabei der Fluss mit seiner Uferböschung. Man stelle sich bildlich die fremden Ereignisse als fließenden Fluss vor, aus dem man heraustritt, auf die Uferböschung, und sie sich anschließend aus einer Distanz von oben betrachtet, wie sie an einem vorbei fließen.

Dazu sagen wir (nach „ich bin im Geist“ und Makrosteuerung):

  • „Ich trete aus fremden Ereignissen aus,
  • Ich gehe meinen eigenen Weg.
  • Die Ereignisse und ihre Teilnehmer gehen ihre Wege. Unsere Wege kreuzen sich nicht,
  • Ich gehe den lichten Weg des Schöpfers und beleuchte dies mit meinem Licht und dem Licht des Schöpfers, auf der Basis und dem Hintergrund der Seele des Schöpfers.“
  • Ich manifestiere diese Steuerung mit dem aktuellen Datum und der Uhrzeit.

 

%d Bloggern gefällt das: