Über diese Website

allemheilgebende Ausschnitt mini 2 gedreht.jpg

Wendhorn

GEHEIMRUNE WENDHORN

Warum wird ein Mensch krank

und wo liegt die Lösung zur Gesundheit?

Lieber Besucher, liebe Besucherin,

Willkommen auf dieser Informations-Seite zum Thema  „ALLEM HEIL GEBENDE“. Sicherlich werden Sie sich jetzt fragen, woher dieser Titel stammt. Die Grundlage hierfür liegt in der Auffassung der Ur-Ahnen des größten Teiles der Bewohner unserer geliebten, schönen Erde, der Ariani. Für sie war der Schöpfer, die Schöpfung das „allem Heil gebende“. Sie lebten nach den Gesetzen des Schöpfers und mit ihnen. Viele Natur-Völker der heutigen Zeit folgen diesem alten Wissen noch und leben entsprechend.

Für diese spezielle Seite haben wir mit Bedacht die Geheimrune WENDHORN ausgewählt. Sie symbolisiert die Dualität der Natur, kann der Göttin HILDA zugeordnet werden.

Beschreibung der Energie:

Die sechste Geheimrune des Mittelalters heißt Wendhorn und hat die Lautung „MM“. Ihr werden die Farben Silber und/oder Weiß zugeordnet. Diese Farben symbolisieren die Kraft des Mondes und so steht Wendhorn auch für die wechselnden Mondphasen (Zyklen) und wird mit dem Element Wasser in Verbindung gebracht. Die Form der Rune erinnert an die altenglische Rune Ior, welche die Weltenschlange Iormungand (Midgard-Schlange) repräsentiert, und an die Rune Hagall des Jüngeren Futharks, die Hagel bedeutet und der Göttin Holda („Frau Holle“) geweiht ist. Beide „Vorgänger-Runen“ symbolisieren die Dualität in der Natur, so ist nicht nur die Fruchtbarkeit durch die Symbole „Schlange“ und „Frau“, sondern auch zum einen die zerstörerische Kraft des Monsters Iormungand und zum anderen der eisige Einfluss von Holdas Hagel vorhanden. Die Schlange, ohnehin in christlicher Zeit mit der weiblichen Versuchung und dem Sündenfall in Zusammenhang gebracht (1. Mose 3: Der Sündenfall), und die „bettenausschüttelnde“ Frau („Frau Holle“) verleihen diesen Runen eine Weiblichkeit, die ebenfalls in der Rune Wendhorn vorhanden ist. Bedenkt man, dass Wendhorn im christlich beeinflussten Mittelalter „entstanden“ ist, so verwundert es nicht, dass die weibliche Symbolik, nämlich die des Mondes, der auf die feminine Seite des Menschen hinweist, beibehalten wurde.

Die Bedeutung der Dualität kommt in einer weiteren Interpretationsmöglichkeit gut zum Vorschein. In der Armanen-Runenreihe hat die Rune Man die Bedeutung des Mannes und der Männlichkeit (und des Lebens), während die Rune Yr der Frau und der Weiblichkeit (und des Todes) gewidmet ist. Die Vereinigung beider Runen ergibt durch den Zusammenschluss von oben und unten, weiblich und männlich, Leben und Tod genau den Aspekt des Zyklus von Gutem und Schlechtem, welcher der Rune Wendhorn zugeordnet wird. Diese Vereinigung kann auch rein äußerlich dargestellt werden, wenn die beiden Runen Man und Yr übereinander gezeichnet werden, was sich dann ergibt, ist die Rune Wendhorn.

Mir geht es nun darum, Ihnen auf den folgenden Seiten viele dieser natürlichen Heilweisen und das Wissen darüber wieder nahe und in Erinnerung zu bringen. Dabei werde ich mich auch auf das Thema vorsätzlichen Genozid an bestimmten Völkern und Rassen beziehen, sowie auch auf die Zusammenhänge zur derzeitigen Weltlage.

Unser ganzes Universum auf der Mikro- und Makroebene ist Schwingung und damit Information. Jede Zelle, jedes Organ, jeder Organverbund, der Mensch, die Erde, die Planeten, die Universen haben ihre eigene Schwingung und damit einen Rhythmus. Rhythmus ist eine Eigenschaft, ein Gesetz der Schöpfung. Aus der Schwingung und dem Rhythmus elektromagnetischer Felder entstehen alle Formen.

Unser Leben verläuft rhythmisch. Planeten kreisen in periodischen Bahnen um die Sonne. Für die Erde bedeutet dies ein ständiges wechseln von Frühling. Sommer, Herbst und Winter. Die Erde dreht sich um ihre Achse und wir erleben dies als Tag und Nacht. Auf der Mikro-Ebene geschieht das Gleiche. Elektronen kreisen in definierten Bahnen und rhythmischen Bewegungen um den Atomkern. Jeder von uns kann seinen rhythmischen Herzschlag hören.

In unserem Körper hat jede Zelle ihren eigenen Rhythmus. Die Gesamtheit aller Zellen im Körper hat auch wieder einen eigenen Rhythmus. Ebenso gibt es auch einen Rhythmus auf dem Niveau der Organbeziehungen untereinander. In diesem Zusammenhang kann man unseren Organismus mit einem Orchester vergleichen, im dem viele Musiker nach vorgegebenen Noten ein gemeinsames harmonisches Musikstück aufführen. Ein Orchester insgesamt klingt anders, als jeder Musiker mit seinem Instrument allein. Spielt ein einzelner Musiker im Orchester falsch, stört es die Harmonie des Ganzen. So auch im Organismus.

Der Rhythmus jedes einzelnen Organs, ja jeder Zelle im Organismus stört oder harmonisiert den ganzen Organismus – deshalb sollte keiner falsch spielen – der Klang in unserem Körper sollte immer harmonisch sein. Wenn ein Organ oder eine Funktion des Körpers von der Norm abweicht, bedeutet es das Entstehen einer Disharmonie des Ganzen, eine Krankheit. Nennen wir dies Unbefindlichkeit, da es nach neuestem Verständnis keine Krankheiten gibt. Wir sind der Dirigent dieses Orchesters, der den harmonischen Klang im Körper wieder herstellen kann.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen einige Heilkunde-Anwendungen vor, die sich auf die Gesetze des Kosmos und der Natur berufen. Die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers und des Bewusstseins aktivieren und zur Ordnung und Norm zurückführen.

Mit herzlichen Grüßen

Ebelie von Agartha und Manfriede von Agartha

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: