Eichmaß des Schöpfers

Neues Wissen

Über den Aufbau der Seele und ihre Strukturen

Aufbau Seele001

Mit den russischen Forschungsergebnissen haben wir zugleich einen präzise erklärten Aufbau unserer Seele erhalten. Sie stellt die höchste Ebene unserer Existenz dar. Unsere Seele ist das Machwerk des Schöpfers, und sie schwingt in ihrer hohen Frequenz eben genau auf dieser – auf der Schöpferebene. Ihre Struktur ist nicht veränderbar. Wir haben jedoch, dank exzellenter russischer Forschung, das Geschenk eines bewussten Zugangs zu ihr erhalten. Die Neue Zeit, in der wir nun leben, weist ebenfalls eine nie zuvor gemessene, stetig ansteigende Frequenz auf. Die Magnetpole schwächen sich ab und alles auf diesem Planeten wird feinstofflicher. So auch unser Bewusstsein. Im Sprachgebrauch drück sich dies mit dem Wort BEWUSSTSEINSERWEITERUNG aus. Mit dieser „Erweiterung ist es erst gegeben, dass wir uns auf der hochfrequenten Seelenebene „umschauen, bewegen, und vor allem handeln“ können!

Punkt der Archivierung

Wie die Erde, so weist auch jede Seele einen Nord- und einen Südpol auf. Am Südpol der Seele befindet sich der „Punkt der Archivierung„.  In der Grafik räumlich als runde Ebene dargestellt. Sowohl unsere Eigenen, und zwar aus sämtlichen Inkarnationen, als auch das gesamt Wissen des Universums. Treten wir in unsere Seele ein, so landen wir automatisch auf dem Punkt der Archivierung. Dieser bewusste Zugang erfolgt durch den gedachten oder gesprochenen Satz:

„Ich bin im Geist.!

Das ist der wichtigste Schlüsselsatz! Weitere werden folgen. Der Punkt der Archivierung ist auch nicht der einzige Ort der ultimativen Informationsquelle, auf die wir Zugriff haben. Die Seele beinhaltet viele Wissensquellen, sie ist der Informationsspeicher, IST Information.

Plasmatischer Raum

Vom Punkt der Archivierung bis zum Nordpol der Seele erstreckt sich der „Plasmatische Raum“. Durch ihn fließt der „Lichtstrom des Schöpfers“. Wir können ihn uns als fließenden Strom aus goldenem Licht vorstellen. Ein ewiger Strom, der nie aufhört. Deshalb kann man ihn auch als Lichtstrom der Ewigkeit bezeichenen. Er hat aufbauende-, vitalisierende-, befreiende- und reinigende Eigenschaften.

Innerhalb des Lichtstroms der Ewigkeit befinden sich „Plasma-Zellen“, auch „Plasmoide genannt. Es sind Zellen der Seele, mit einer ihr eigenen schöpferischen Intelligenz, die uns als Werkzeuge zur Verfügung stehen. Sie tragen die Information von heißem und kaltem Plasma, verfügen über eine unvorstellbar hohe Energie und weisen die Struktur „angespitzter Bleistifte“ auf.

Punkt der Montage

Am Nordpol der Seele liegt der „Punkt der Montage“,  des Zusammensetzens. Auch dieser wichtige Bereich enthält alle Informationen über die Schöpfung und den Aufbau des Menschen. Er dient der Wiederherstellung, insbesondere dem Zusammenbau.

Unendlichkeit

Auf dem Punkt der Archivierung stehend, nehmen wir räumlich links von uns die „Unendlichkeit“ wahr. Sie ist durch eine liegende Acht symbolisiert. Ihre Zustands-beschreibung ist „warm“ und „dynamisch„. Die Unendlichkeit läßt sich auch zeitlich mit der „Vergangenheit“ in Verbindung bringen.

Ewigkeit

Analog befindet sich rechts von uns die Ewigkeit, als stehende Acht symbolisiert, „kalt„, „statisch“ und mit der „Zukunft“ verbindbar. Die Zustandsbeschreibung „statisch“ entspricht lediglich der Wahrnehmung. In der Tat ist die Ewigkeit hyperdynamisch und schwingt in einer viel höheren Frequenz, als die Unendlichkeit, sodass sie eben nur als statische, stehende Welle wahrzunehmen ist. Von der Ewigkeit werden Ruhe und Stille ausgestrahlt.

Die räumliche Anordnung von Unendlichkeit und Ewigkeit dient vor allem der Orientierung, im Grunde genommen, befindet sich beides überall.

Punkt der Wahrnehmung

Oberhalb und außerhalb der Seelenstruktur befindet sich der „Punkt der Wahrnehmung„, der im Idealfall zentriert, in der Mitte liegt. Der Asspruch: „ich bin in meiner Mitte“, drückt eine Form der Selbstwahrnehmung aus. Fühlt man sich NICHT in seiner Mitte, dann verschiebt sich auch der Punkt der Wahrnehmung einer Seele. Wahrnehmungen sind Reflexionen unseres Bewusstseins, mit dessen Erweiterung wir direkten Einfluss auf die uns umgebende Welt haben. Die Welthat  eine informative Struktur, die der Mensch mit Hilfe seines Bewusstseins verändern kann, indem er eine beliebige negative, aus der Norm geratene Information in eine positive, normgerechte Information umwandeln kann. Dieser AKTIVE Prozess der Harmonisierung unserer Welt spiegelt sich in einer verfeinerten Wahrnehmung.

Für die Kommunikation mit unserem Schöpfer benutzen wir „Schlüsselwörter„. Wie zum Beispiel:  „Norm„, „Eichmaß des Schöpfers“ oder „Etalon„. Hiermit ist jeweils der NORMALZUSTAND der Schöpfung gemeint, so wie es der Schöpfer vorgesehen hat.

Gesundheitsbeeinträchtigungen, Unfälle, kritsche Situationen und Katastrophen sind Zustände, die AUS DER NORM geraten sind. Sie zeigen uns, dass wir irgendwo und irgendwann einmal vom lichten Weg des Schöpfers abgekommen sind. Wenn wir diese Zustände wieder in die NORM bringen wollen, dann legen wir sie künftig an das Eichmaß? DES SCHÖPFERS oder ETALON, als seine Meßverkörperungan.

Dieses Eichmaß ist die höchste Wertschätzung an den Schöpfer und die Schöpfung, an der Wir uns fortan BEWUSST beteiligen wollen, zur Harmonisierung und zur Heilung von uns und der Welt. Aufgrund der bestehenden Wechselwirkung von allem was ist, also auch von uns zu unserem Umfeld und umgekehrt, bewirken wir mit unserer eigenen Regeneration, bzw. Normierung auch gleichzeitig eine Regeneration und Normierung unseres Umfeldes.

%d Bloggern gefällt das: