Archiv der Kategorie: Drogensucht

Rhodiola rosea – Stresskiller und natürliches Antidepressivum

Quelle: https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/07/28/rhodiola-rosea-stresskiller-und-natuerliches-antidepressivum/

image

Rhodiola rosea heisst auch Rosenwurz. Es ist eine Pflanze, die gerne im Kühlen wächst, am liebsten in Sibirien. Für uns Menschen ist sie ein Adaptogen: ein Mittel, das stressresistent macht. Stress kann jetzt viel besser toleriert werden. Rhodiola hilft ausserdem bei depressiven Verstimmungen und Angstzuständen. Sie nimmt chronische Müdigkeit und macht leistungsfähiger – auch im Sport. Rhodiola rosea ist eine jener Pflanzen, bei denen man sich fragt: Warum nur habe ich sie erst jetzt kennengelernt. Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

ASPARTAM – Nervengift mit gefährlichen Nebenwirkungen und krebserregender Wirkung

Quelle: http://liebeisstleben.com/2016/01/26/aspartam-nervengift-mit-gefaehrlichen-nebenwirkungen-und-krebserregender-wirkung/

ASPARTAM - Nervengift mit gefährlichen Nebenwirkungen und krebserregender Wirkung

Aspartam hat viele Verstecke. Es verbirgt sich außer in Light-Limonaden und Tafelsüßstoffen auch in Fruchtsäften, zuckerfreien Halsbonbons und Kaugummis. Was viele nicht wissen: Diese künstliche Süße kann große Schäden im Gehirn anrichten und Herz-Kreislaufattacken auslösen. Besonders für Schwangere und Kinder ist sie sehr gefährlich. Piloten lassen mittlerweile ihre Finger davon, weil sie Angst haben, unter dem Einfluss des Süßungsmittels abzustürzen.

Lies den Rest dieses Beitrags

Das passiert in deinen Zellen, wenn du Glück erfährst

von Dr. Marianna Pochelli auf Wakingtimes.com; übersetzt von Afrosina

Glücklichsein 1

Zu viele Forschungen wandten sich der Erforschung von Stress, Depressionen und deren Verbindung mit Krankheiten zu, und zu wenige haben sich der Biologie über die Freude gewidmet. Wenn der grössere Akzent darauf gelegt wird, warum wir nicht zum Arzt gehen, wenn wir uns optimistisch, zufrieden und glücklich fühlen, dann würde jenen emotionalen Befindlichkeiten weniger Wert und Wichtigkeit zugeschrieben, die zufälligerweise mehr Geld für die Arzneimittelhersteller erwirtschaften. Es gibt viele weisen, um in unseren Gehirnen angenehme Gefühlen zu erfahren, und Glücksgefühle könnten jene Emotion sein, die die Abfolge von zellulären Abläufen, die zu Krankheiten führen, verhindern und umkehren könnten.

Lies den Rest dieses Beitrags