Übersäuerung des Blutes und die Abnahme des pH-Wertes im Urin

Quelle: https://lupocattivoblog.com/2010/04/30/ubersauerung-des-blutes-und-die-abnahme-des-ph-wertes-im-urin/

Posted by lupo cattivo – 30/04/2010

Der folgende Artikel von Dr. Valdo Vaccaro aus dem Blog    http://valdovaccaro.blogspot.com
übersetzt von lupo cattivo (in der Hoffnung, dass ich alles richtig verstanden habe) ist vor allem interessant im Zusammenhang mit dem bereits existierenden Artikel über den Ph-Wert des Bluts

In den letzten Tagen habe bei einigen Freunden ein sehr interessantes Dokument von Professor Franco Libero Manco mit dem Titel “Die entscheidende Bedeutung des Säure-Basen-Gleichgewicht des Blutes” in Umlauf gebracht, wo der optimale pH-Wert für menschliches Blut  zwischen 7,35 und 7,45 liegt (unter dem Gesichtspunkt, dass der Mensch als Vegetarier und Fruchtesser  “entworfen” ist anhand eines genauen Plans seines Schöpfers),  während bei Fleisch- und Allesfressern (mit eindeutig “saurem” Blut) das Niveau deutlich unter dem Wert 7 liegt auf der Skala 1-14, wobei  ‘1’ für die höchste Azidität steht, ’14’ für die maximale Alkalität, und ‘7’ für  neutral.

In diesem Artikel wird darauf hingewiesen, dass Azidose ein Zustand der Vergiftung durch saure Substanzen ist, die sich im Körper angesammelt haben, wie dies in den klassischen Beispiele schwerer Erkrankungen durch Übersäuerung (Osteoporose, Diabetes, Krebs) und beim Mangel von Kohlenhydraten bei gleichzietig zuviel Fett und Eiweiß der Fall ist.
Säure bestimmt chemisch die Eigenschaft eines Stoffes,  Wasserstoffionen  H +  (H-positiv) gelöst zu halten, und wird mit dem pH-Wert gemessen.
Der pH-Wert ist also daher etwas anderes als nur eine Abkürzung des Hydrogen-Potentials, er bildet die Konzentration der Wasserstoffionen in der Lösung ab.Der Leser PF aus Rom schrieb mir:

  • “Wenn den pH-Wert von meinem Urin messe, stelle ich fest, dass er am Morgen zwischen 7 und 7,5  danach fällt er im Lauf des Tages bis auf 6 – Was hat das zu bedeuten ?”
  • Und wie denken Sie über ‘Alkalife’ ? “

Die obige Frage ist von großer Nützlichkeit und Intelligenz.

Sie zeigt den möglichen Effekt realistischer dynamischer Analysen im Gegensatz zur virtuellen,  fixierten und theoriebasierten, mit denen die Texte aller Universitäten und Bücher aller Sanitätsoffiziellen vollgestopft sind.
Wenn Wissenschaftler ernsthafter und mit mehr Methode gearbeitet hätten bei der Suche nach Werten zu verschiedenen Tageszeiten und unter verschiedenen Lebens-Umständen, würden wir komplexere und oszillierende Parameter gefunden haben, aber auch viel realistischere und interessantere Erkenntnisse als durch virtuelle, statistische und doktrinäre, wie wir sie derzeit haben.

Zur Messung der Leukozyten im Blut begnügen sich Ärzte in der Regel damit festzustellen, daß der Mensch normalerweise 6.000 Leukozyten pro cmm im Blut hat.
Nehmen wir den russischen Arzt Kautchakoff mit seiner denkwürdigen Experimente in der Schweiz im Jahr 1930,um  zu zeigen, dass solche Zahlen nicht viel sagen über die reale Situation und dass die Veränderungen der Leukozyten grundlegend ist um Leukozytose, ihre Dynamik und Bedeutung zu verstehen.

Um dies zu tun, organisierte Kautchakoff verschiedene Ernährungs-Gruppen (Rohkost Veganer, Lacto-Ovo-Vegetarier, eine Nicht Rohkost-Fraktion, Allesfresser und Fleischfresser) und nahm von jeder Gruppe je eine Blutprobe vor und nach der Hauptmahlzeit, um so die beiden Proben von jedem einzelnen zu vergleichen, wobei sehr interessante Aspekte zutage traten, die in den Annalen der Medizin und Ernährung verzeichnet sind.

Er entdeckte, dass bei den Rohkost Veganern die anfangs 6000 Leukozyten vor der Mahlzeit auch nach dem Essen bei 6000 blieben, während in der Gruppe der Lacto-ovo-Vegetarier ohne Rohkost sich die 6000 verdoppelten auf  12000, und dass sie sich in der Gruppe der Nicht-Rohkost Fleisch- und Allesfresser auf  18000 verdreifachte, was beweist, dass falsche Ernährung als Beförderer oder Auslöser des gefährlichen Phänomens der Leukozytose gelten kann, zumindest wenn die Lebensmittel falsch ausgewählt und nicht vereinbar sind mit den Bedürfnissen des  menschlichen Körpers, weil diese vom Immunsystem über interne Sensoren (im Hypothalamus)  als “feindlicher Eindringling” identifiziert und bekämpft wird als fremdartiges Material.

Um auf unser Problem eines ausgeglichenen Säure-Base-Zustands zurück zu kommen:
Es existieren, soweit ich weiss, keinerlei weiteren experimentellen Erkenntnisse oder dynamische Statistiken zur Übersäuerung des Blutes.
Man müsste dazu das Blut verschiedener Personen testen vor und nach verschiedenen Mahlzeiten , vor und nach jeder richtigen oder falschen Handlung, vor und nach jeder Zigarette, jedem Kaffee usw.

Da solche Tests eine Menge Geld kosten würden, bräuchte man Sponsoren und Spender, die bereit wären, viel Geld nur für das pure Wissen zu bezahlen , was heute immer schwieriger wird,  wo jeder Geldgeber  in erster Linie das finanziert, das seinen Interessen dient und sicher nicht etwas, das in den Händen der Gegenpartei zur Waffe werden könnte

Was wir sicher wissen ist, dass es alkaline Lebensmitteln gibt, die unseren pH-Wert unverändert lassen (dazu gehören alle rohen Früchte und Gemüse) und dass es säurebildende Elemente gibt, die zu einer gefährlichen Senkung des pH-Werts gegenüber dem Normalwert beitragen können (dazu gehören Fleisch, Milch, Getreide, Eintöpfe, Bohnen und alle zubereiteten Speisen im Allgemeinen).

Und wir wissen auch, dass mit jedem falschen Bissen, mit jedem nachteiligen Protein, das in Fleisch und Milch enthalten ist, mit jedem fehlerhaften und problematischen “Treibstoff” , den wir in unseren Organismus stecken ein Säuerungsprozess gestartet wird, der das Immunsystem zwingt, wie in einer Notsituation zu agieren um diesen durch einen geeigneten alkalischen Puffer aufzuhalten. (insbesondere organisches Kalzium, aber auch organisches Magnesium und Natrium, denn diese Mineralien sind alle alkalisch).

Je schwerer die Übersäuerung ist, desto mehr Kalzium wird benötigt (wobei das Kalcium aus der Nahrungs oder auch Milch keinen Zweck hat, weil es durch Bearbeitung und Erhitzung anorganisch gemacht wurde).

Die Intervention des Immunsystems geschieht sofort und sie ist dringend, weil eine Übersäuerung , die nicht sofort blockiert und  korrigiert würde, den sicheren Tod bedeuten würde, weil diese sofort die dauernd stattfindenden Körpertätigkeit des elektromagnetischen Austauschs zwischen den Körperzellen
blockieren würde.

Aufgrund dieser ständigen Notfallsituation kommt es zur immer wiederkehrenden Entnahme von Ossein aus den Knochen, was zur Osteoporose führt, deren klassische Opfer Verbraucher von Milchprodukten sind, wie Statistiken deutlich zeigen. Diese zeigen nicht zufällig auf den vordersten Plätzen bei Osteoporose bei Diabetes und bei Krebs gerade die Länder mit der höchsten Verbrauchsrate von Milch und Fleisch.

Noch weniger genaues weiss man -statistisch präzise- über das Verhalten des pH-Wertes im Urin, Schweiß und biologischen Ausscheidungen. Aber wir können Überlegungen anstellen und daraus Hypothesen erarbeiten,  die beispielsweise die Logik und den Mechanismus deutlich machen hinter der Feststellung unseres Lesers, dass der Ph-Wert seines Urins von morgens 7,5 im Lauf des Tages auf 6 absinkt.

Klar ist, im Blut würde dieser Abfall nicht zugelassen, es kann nicht passieren und es passiert nicht, anderenfalls würden wir sofort an einem Stoffwechsel- und Herz-Kreislaufkollaps sterben.

Wenn der pH-Wert des Blutes aus der Reihe der erwarteten Werte von 7,35-7,45 fällt,  wird das Immunsystem durch die Sensoren im Hypothalamus, alarmiert und sendet Eil-Nachricht an das Rückenmark, um Ossein anzufordern.

Im Urin hingegen und auch in anderen Ausscheidungen zählt dieser Mechanismus aus dem einfachen Grund nicht, dass es externes, bereits zur Ausscheidung aus dem edlen Teil des Körpers vorgesehenes Material ist, es gehört nicht mehr zu den Substanzen, um die der Organismus sich kümmern muss und kann daher dem üblichen degenerativen Prozess der Oxidation und Versäuerung unterworfen werden.
Es ist also nichts Ungewöhnliches, Negatives oder besorgniserregendes, daß es einen physiologischen pH-Abfall im Urin gibt.

Auf die zweite Frage, zu ‘Alka Life, würde ich ganz böse sagen, dass ich davon herzlich wenig halte, weil es um eine von zahllosen Anti-sauren Lösungen handelt, die offensichtlich mit chemo-pharmakologischen Mitteln von außen in das komplexe biochemische Spiel des Körpers eingreifen wollen

Auf einem Planeten Erde, der von seinen unklugen Bewohnern gequält und misshandelt wird durch Übersäuerung, wo man geradezu einen Wettbewerb abhält, wie man sich noch mehr übersäuern kann, muss man den Verbrauch von Antiaciden sich nicht mehr in Kilos sondern in Tonnen vorstellen.

Aber Medikamente können das natürliche Anti-Säuerungsprogramm nicht ersetzen.
Sie können uns lediglich kurzfristig ein besseres Gefühl geben, wobei sie die Mechanismen des Azidose-Problems unverändert lassen.

Es besteht daher keine alternative Problemlösung als eine radikale Anpassung unserer Ideologien und unserer gesellschaftlich bedingten Essgewohnheiten an die heutige Zeit,  indem wir anerkennen , dass unserem vegetarisch-fruchtessenden Organismus aus ernährungswissenschaftlicher Sicht tierische Produkte voller Fallstricke eigentlich streng verboten sind, ebenso wie gekochte Lebensmittel ohne Ballststoffe, die oxidierend und übersäuernd wirken.

Nachwort von lupo cattivo

Zusammen mit dem obengenannten Artikel und einigen anderen hier veröffentlichten z.B. über Dr.Bates, Dr.Gerson, Dr.Hamer darf man sicher festhalten, dass wir viel zu wenig über die wahren Hintergründe von Gesundheit wissen.
Das ist nicht weiter verwunderlich, wenn man verstanden hat, dass wir in einem Pervers-System leben. Diese Perversität umfasst alle Lebensbereiche.
Es geht mir mit diesem Blog darum, nach und nach all die grundsätzlichen Konstruktonsdetails unseres kranken Systems anzusprechen, die in einer besseren Welt einmal umgedreht werden müssen.

In diesem System ist Krankheit der eigentlich vom System angestrebte Ideal-Zustand des Menschen, weil nur dieser Zustand zu Profit nutzbar ist.
Insofern ist es auch wirklich schwierig, Informationen darüber zu finden, weil es eigentlich immer nur Idealisten sein können, die sich mit solchen Fragen beschäftigen.
Niemand wir sie dafür bezahlen, im Gegenteil oft riskieren solche Leute Ausgrenzung bis hin zur Ächtung, weil sie den Profitinteressen des Systems im Weg stehen
.

Schauen wir uns an, was uns als “american way of life” , als “light”, “gesund” angepriesen wurde und wird,
registrieren wir, dass es kein kränkeres Volk auf dieser Erde gibt als das US-amerikanische, dann gibt es wohl sicher eine Menge Gründe für viele, uns anerzogene Ernährungsgewohnheiten radikal zu verändern.

Wir müssen davon ausgehen, dass vom System und seinen Konzernen initiierte Produkte, “Verbesserungen” und Propaganda darauf ausgerichtet sind, immer mehr Menschen in diese permanente Übersäuerung zu bringen.
Das Gegenteil des jeweils propagierten ist derzeit das Beste, das wir für uns tun können.

Persönliche Randbemerkung:

ich wollte vor ein paar Tagen -angeregt durch den eingangs genannten Artikel über den Blut-PH-Wert- in einem Krankenhaus diesen PH-Wert bei mir mal feststellen lassen.
Erkenntnis:

  • Keiner von drei befragten Ärzten hatte auch nur einen Schimmer, dass der PH-Wert des Blutes irgendeine Relevanz hinsichtlich der Gesundheit haben könnte.
  • niemals hat man in dieser Klinik (immerhin Unterklinik einer Uni-Klinik) etwas derartiges ermittelt
  • zudem sei es auch theoretisch sehr schwierig, weil man dafür nur arterielles Blut verwenden könne und man üblicherweise keine Arterien anbohrt.

 

Advertisements

Veröffentlicht am 7. März 2016, in Allgemein, Azidose, Übersäuerung, Bewusstsein und Spiritualität, Bewusstseinskontrolle, Erkrankungen, Pharma-Industrie, Säure-Basen-Gleichgewicht des Blutes. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: